Oberwelt e.V.
Reinsburgstrasse 93 D 70197 Stuttgart Tel. + Fax: +49 711 6150013 info[at]oberwelt.de www.oberwelt.de














Günther Anders´ Gelegenheitsphilosophie

Max Beck



(english)"´Gelegenheitsphilosophie´ ist dasjenige Philosophieren über Lebenssituationen, das aus diesen Situationen selbst entspringt. Es ist nicht die Philosophie, die Schwierigkeiten hervorbringt, vielmehr das schwierige Leben, das Philosophie produziert."
(Günther Anders)

"Seine Selbstetikettierung als Gelegenheitsphilosoph hat aber selbst eine aufregende Geschichte und Vorgeschichte. Das vorliegende, vorzügliche Buch von Max Beck erzählt diese Geschichte (...). Günther Anders selbst wäre wohl erstaunt gewesen über ein Buch, das stimmig ein Motiv seines Lebens und Denkens verfolgt, das er selbst nur als disparat und zersplittert hatte wahrnehmen können."
(Konrad Paul Liessmann im Vorwort)

Der österreichische Philosoph Günther Anders (1902-1992) ist immer noch fast ausschließlich als Technik-Kritiker und Philosoph des Atomzeitalters bekannt. Als ein Mahner und Warner also, der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, die Diskrepanz zwischen dem menschlichen Herstellungs- und Vorstellungsvermögen philosophisch zu analysieren und in der politischen Praxis deren Folgen zu bekämpfen. In der Fokussierung auf den Warner und Aktivisten Anders geht aber verloren, dass dessen Werk mehr zu bieten hat als jene Kritik und jenen Aktivismus, die erst mit seiner Rückkehr aus dem Exil 1950 maßgeblich wurden.

Vor dem Hintergrund des kalifornischen Exils gibt das Buch eine Einführung in die facettenreiche Philosophie von Günther Anders. Anhand unveröffentlichter Schriften aus dem Nachlass soll bei der Buchvorstellung deutlich werden, wie Exilerfahrung, begriffliches Denken und die literarische Form für den "Gelegenheitsphilosophen" Günther Anders zusammenhängen.

Über den Autor:
Max Beck, geboren 1988, Studium der Philosophie und Neueren Deutschen Literatur in Marburg und Wien. Autor von Essays, Glossen und Literaturkritiken. Letzte Tätigkeiten als Herausgeber: "Erfahrung und begriffliche Transformation. Deutschsprachige Philosophie im Exil in den Vereinigten Staaten 1933-45" (Münster: LIT Verlag 2018, in Vorbereitung), sowie: Sprachkritik als Ideologiekritik. Studien zu Adornos ´Jargon der Eigentlichkeit´" (Würzburg: Königshausen & Neumann 2015).

Mehr Informationen:
http://klever-verlag.com/buecher/guenther-anders-gelegenheitsphilosophie/



Lesung Freitag, 8. Dezember, 19:30 Uhr






Günther Anders´ Chance Philosophy

Max Beck

“’Chance philosophy’ is that philosophising about life situations, which itself arises out of these situations. It is not philosophy that creates difficulties, on the contrary it is the difficulties of life that create philosophy.”
(Günther Anders)

“How he arrived at calling himself a chance philosopher is in itself an exciting story. The superb book by Max Beck tells this story (…). Günther Anders himself would probably have been astonished about a book that coherently pursues a motive in his life and thought, which he himself could only ever perceive as being disparate and fragmented.”
(Konrad Paul Liessmann in the Foreword)

The Austrian philosopher Günther Anders (1902 - 1992) is known almost exclusively as a critic of technology and philosopher of the nuclear age. As an admonisher that is, who made it his life’s work both to philosophically analyse the discrepancy between the human capacity for production and power of imagination and combat the consequences of this on a political level. However, by focussing on Anders as the admonisher and activist we lose sight of the fact that his work has much more to offer than criticism and activism, which only became predominant after his return from exile in 1950.

Against the background of his exile in California, this book gives an introduction to the multi-facetted philosophy of Günther Anders. Based on unpublished works from his estate, the book presentation will illuminate how the experience of being in exile, conceptual thinking and literary form are connected for the “chance philosopher” Günther Anders.

About the author:
Max Beck, born 1988, studied philosophy and New German Literature in Marburg and Vienna. Author of essays, commentaries and literary critiques. Recent publishing projects: “Erfahrung und begriffliche Transformation. Deutschsprachige Philosophie im Exil in den Vereinigten Staaten 1933-45” (Münster: LIT Verlag, in progress), and: Sprachkritik als Ideologiekritik. Studien zu Adornos ‘Jargon der Eigentlichkeit’” (Würzburg: Königshausen & Neumann 2015).

Further information:
http://klever-verlag.com/buecher/guenther-anders-gelegenheitsphilosophie/

Reading, Friday 8th December, 7:30 pm



back    <<O>>