Oberwelt e.V.
Reinsburgstrasse 93 D 70197 Stuttgart Tel. + Fax: +49 711 6150013 info[at]oberwelt.de www.oberwelt.de
























Zeitsprünge Heilbronn

Joo Peter

(english)In der Bombennacht des 4. 12. 1944 brannte Heilbronns Altstadt zu 100% aus.
70 Jahre lang waren nur wenige Bilder der Stadt vor 1944 in Umlauf, viele Aufnahmen konnte man kaum noch mit konkreten Orten in der Stadt verbinden, die sich stark verändert hatte.

Mit dem Projekt ´Zeitsprünge Heilbronn´ wächst und rekonstruiert sich die imaginäre, verlorene Stadt wieder in unserem Bewusstsein, kehrt die verlorene Stadt ins kollektive Gedächtnis zurück, an konkreten Orten und Plätzen. Zeitzeugen kommen zu Wort und in Portraitkapiteln werden Persönlichkeiten lebendig, die Stadt und Land geprägt haben, wie der 1848er Revolutionär und Satiriker Ludwig Pfau oder die Heilbronner aus dem Widerstand im Dritten Reich: Sascha und Karl Kaiser, Walter Vielhauer, Helmut Riegraf.

Heute gehe ich durch die Stadt und sehe vor dem inneren Auge die alten Gebäude, erinnere die Geschichte der Orte.

Bei den Recherchen gab es viele Entdeckungen, unbekanntes Bildmaterial, unbekannte Geschichten, Dramen und Skandale - über einiges wird im Vortrag berichtet. In Heilbronn spielte sich deutsche Geschichte exemplarisch ab.

Im Vortrag wurde zum ersten mal die Studie "Mut zur Erinnerung" vorgestellt.
Karl Epting, einflussreicher Rektor am Theodor-Heuss-Gymnasium in Heilbronn (1960-1969) forcierte im III.Reich im besetzten Frankreich, dass jüdische Kinder aus den Schulen aussortiert werden, beteiligte sich an Kunstraubaktionen, förderte die schlimmsten Rassehygieniker. Das Gymnasium hielt noch 2005 eigens eine Feierstunde zu seinem 100. Geburtstag ab. Die ausführliche Studie zu Karl Epting ist eingebettet in die Geschichte der alten Gymnasien in Heilbronn von der Kaiserzeit bis zur Gegenwart.

http://heilbronn.apps-1and1.net/mut-zur-erinnerung#epting


Joo Peter

Multimedialer Vortrag Donnerstag, 12. Juli, 19:30 Uhr






Zeitprünge (Time Shifts) Heilbronn
Joo Peter

During the air raids of the 4th December 1944, the historic centre of Heilbronn was completely destroyed. For 70 years, very few images of the city pre-1944 existed and it was difficult to connect many of the photographs with specific places as the city had changed so drastically.

The project “Time Shifts Heilbronn” allows for the imaginary, lost city to grow and be reconstructed in our consciousness, it returns specific places and spaces of the lost city to our collective memory. Contemporary witnesses tell their stories and personalities that shaped the city and country are brought back to life in portraits, e.g. Ludwig Pfau – an 1848 revolutionary and satirist – and various Heilbronn residents who were part of the resistance during the Third Reich: Sascha and Karl Kaiser, Walter Vielhauer and Helmut Riegraf.

Today, when I go through the city I see the old buildings before my mind’s eye and remember the stories connected to the places.

During my research, I made many discoveries, unknown images, unknown stories, dramas and scandals – many are retold in my lecture. Heilbronn’s story is representative of German history in general.


Joo Peter

Multimedia lecture: Thursday, 12th of July 2018, 7.30 pm



back    <<O>>