Oberwelt e.V.
Reinsburgstrasse 93 D 70197 Stuttgart Tel. + Fax: +49 711 6150013 info[at]oberwelt.de www.oberwelt.de


landschaftenmachenvX

Konstantin Weber


(english version) landschaftenmachenvX ist eine Serie aufeinanderfolgender Arbeiten, bei der mit jeder neuen Iteration, das vorherige Werk verworfen wird. Ich benutze für diese Werkgruppe den Begriff der fluiden Plastik (!).
landschaftenmachenvX fußt auf diesen drei Parametern:
Dem physikalischen Auftreten der Arbeit (Plastik), dem inneren digitalen Spiel (Fotografie/KI) und dem Konzept der Versionsgeschichte selbst (Informatik).

Diese drei Parameter entwickeln sich weiter mit jeder Version. Dabei kann es sein, dass eine Weiterentwicklung darin besteht, dass sich nichts ändert. Weiterentwicklungen können auch durch Subtraktion der Mittel entstehen.
Beispielsweise jetzt zeigte sich, dass landschaftenmachenv1 erst den plastischen Körper verlor, v2 dann als digitales Konstrukt über einen QR-Code abrufbar war und schlussendlich mit v3 zurück im physikalischen Raum war und als monitorloses Wesen im Raum stand. Dabei bewegte sich ebenso wie die Körperlichkeit auch die Funktionsweise der KI-gestützten fotografischen Erzeugung im Inneren der Arbeit.

Der Ausstellungsraum der Oberwelt dient für landschaftenmachenv3 somit als eine Art Rechenzentrum, ein Erzeugungsraum, von dem aus die Darstellung der Bilder gesteuert wird.
So ist es, dass nicht etwa der Ausstellungsraum, jetzt eine Art Rechenzentrum, zur Darstellung von Bildern dient, vielmehr dient nun jeder Monitor, der sich zwangsläufig hinter einer Mail-Adresse befindet, als digitaler Abbildungsraum dieser Arbeit.
Zur KI: Die KI wurde mit meinen eigenen Landschaftsfotografien trainiert und kann diese nun in unendlichen Iterationen selbst herstellen. Ich begebe mich damit in eine fotografische Selbstauflösung und werde vom Erschaffenden zum Lehrenden. Jede Adresse erhält ein Unikat und ist dazu eingeladen, die entstandene Arbeit (das Unikat) in dessen angeschlossenem Raum zu zeigen.

Eröffnung Samstag, 25. September, 19 Uhr

Besichtigung der Ausstellung bis 1. Oktober, Montag, 27. September, 21:30 bis 24:00 Uhr u.n.V. unter 0711-650067

konstantinweber.de

Im Rahmen vom Fotosommer Stuttgart






makinglandscapesvX

Konstantin Weber

landschaftenmachenvX (makinglandscapesvX) is a sequential series of works in which, with each new iteration, the previous piece is superseded. I use the term fluid sculpture (!) for this group of works.
landschaftenmachenvX is founded on three parameters:

the physical presence of the work (sculpture), the internal digital performance (photography/AI) and the concept of the version history itself (computing).

These three parameters develop further with each version. It may be, however, that a development consists of nothing changing. Developments can also occur through the subtraction of materials.
We have seen, for example, that landschaftenmachenv1 first lost its material body, v2 was then retrievable as a digital construct via a QR code, and finally with v3 it returned to the physical space and stood in the room as a monitorless entity. At the same time, along with the shifts in physicality, the operating principle of the AI-supported photographic generation was also in flux inside the work.

For landschaftenmachenv3 , therefore, the exhibition space of Oberwelt serves as a kind of computing centre, a generating space from which the display of the images is controlled.
That is to say, the exhibition space, now a kind of computing centre, does not serve to display the images; rather, each monitor, necessarily located behind an email address, now acts as a digital display space for this work.
About the AI: The AI has been trained using my own landscape photographs and is now able to produce these independently in endless iterations. In this way I enter into a photographic self-dissolution and, from having been the creator, become the teacher. Each address receives a unique piece and is invited to show the resulting work (the unique piece) in the room adjoining it.

Opening Saturday, 25 September 7 pm

the exhibition can be viewed until the 1 October on Monday, 27 September 9 pm til midnight and by appointment

konstantinweber.de

as part of fotosummer Stuttgart













back    <<O>>